Betriebe im Bezirk Alsdorf

Vertrauensleute von Cinram haben die Schnauze voll!

„Wir haben die Schnauze voll – Mit Hinhalten rettet man kein Unternehmen“ – die Botschaft der Vertrauensleute bei der von Insolvenz bedrohten Cinram GmbH in Alsdorf ist deutlich. Es vergehen Tage und Wochen, ohne dass ein für die Mitarbeiter erkennbarer Fortschritt in die Zukunftsplanung des Unternehmens stattfindet.

IG BCE Alsdorf

Flugblattaktion Cinram 2017 05 08
08.05.2017
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.

Mehr noch: Der seit 1. Januar 2017 wieder geltende Haustarifvertrag wird von der Geschäftsleitung nicht umgesetzt. Erst auf wiederholtes Drängen des für Cinram zuständigen Gewerkschaftssekretärs Jörg Erkens bemühte sich die Geschäftsführung, den Mitarbeitern einen faulen Kompromiss anzubieten.

Den Gewerkschaftern vor Ort reicht es allerdings. Seit März weiß man, dass im Sommer erhebliche Personalkapazitäten nicht mehr beschäftigt werden können.

Seit Anfang April weiß man, dass der Weg wohl in die Insolvenz geht – aber eine Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat oder gar mit der IG BCE ist nicht erkennbar.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Zeche in solchen Fällen immer von den Beschäftigten gezahlt wurde – bei den Vertrauensleuten der IG BCE ist man allerdings nicht bereit, dies kampflos hinzunehmen. „Wenn es nötig ist, werden wir auch zu Arbeitskampfmaßnahmen greifen“, brachte es Jörg Erkens auf den Punkt.

Am Montagmorgen verteilten die Vertrauensleute vor allen Werken Flugblätter mit ihrer eindeutigen Botschaft. Die Geschäftsführung wird darin aufgefordert, in einen ernsthaften Dialog mit Betriebsrat und IG BCE zu treten.

Nach oben