„Unser Revier – Unsere Zukunft“

Ver.di und IG BCE bringen Revier-Appell auf den Weg

Gemeinsam mit einem breiten überparteilichen Spektrum an Erstunterzeichnern aus dem Rheinischen Revier haben die Gewerkschaften Ver.di und IG BCE einen Revier-Appell auf den Weg gebracht. Die Unterzeichner fordern belastbare und nachhaltige Zukunftskonzepte für das Rheinische Revier.

IG BCE

Die Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ und der Plan zur „schrittweisen Reduzierung und Beendigung der Kohleverstromung, einschließlich eines Abschlussdatums“ verfolgen Hundserttausende Mitarbeiter in der Energiewirtschaft und den Energieintensiven Industrie mit großer Sorge.

Ein verfrühtes, von Symbolpolitik getriebenes „Abschalten“ würde dagegen schmerzhafte Folgen für die gesamte heimische Industrie haben: Kahlschlag in den Regionen, steigende Energiepreise und Jobabbau. Niemandem ist geholfen, wenn wir uns mit der Energiewende übernehmen.

Die Braunkohle ist vor allem deshalb Deutschlands günstigster Energieträger, weil sie direkt am Ort des Abbaus verstromt wird. Die „lineare Logik“ eines schrittweisen Herunterfahrens funktioniert hier deshalb nicht. „Abschalten“ würde den Strukturbruch und damit Kahlschlag bedeuten!

Diesen geradezu fahrlässigen Umgang mit unserer Heimatregion lassen wir, die Menschen im Rheinischen Revier, uns nicht länger gefallen!

Deshalb haben wir unsere Forderungen für eine gute Zukunft unseres Rheinischen Reviers in einem Revier-Appell niedergeschrieben.

Zu den Erstunterzeichnern gehören Bürgermeister, Abgeordnete, Betriebsräte und Gewerkschaftsvertreter. Bitte unterstützen auch Sie unseren Appell mit Ihrer persönlichen Unterschrift!

Die Unterschriftenliste für den Appell können Sie zudem hier herunterladen, ausdrucken, unterschreiben und per Mail oder postalisch an den Bezirk Alsdorf schicken.

Nach oben