Tarifverhandlungen West Pharmaceutical Services

Tarifpolitische Mittagspause bei West Pharmaceutical

Über 200 Kolleginnen und Kollegen von West Pharmaceutical Services in Eschweiler und Stolberg nutzten ihre Mittagspause, um der Unternehmensleitung deutlich zu machen, dass sie mit dem bisherigen Angebot in der laufenden Tarifrunde mehr als unzufrieden sind.

IG BCE Jörg Erkens

Tarifrunde West 2018
07.12.2016
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.

„Ein Unternehmen, das seit Jahren zweistellige Millionengewinne macht, muss auch die Beschäftigten am guten Geschäftsverlauf beteiligen“ betonte Gewerkschaftssekretär Jörg Erkens bei der Aktion am neueröffneten Campus von West.

„Wer uns in guten Zeiten mit Almosen abspeist, lässt uns in schlechten Zeiten verhungern“ rief Erkens den Kollegen und begründete die Forderung nach einer Lohnsteigerung „mit einer drei vor dem Komma“ und einer deutlichen Erhöhung des Urlaubsgeldes, das seit über 20 Jahren in unveränderter Höhe gezahlt wird und damit nicht mehr zeitgemäß ist.

Mit Fahnen und Trillerpfeifen zogen die Kollegen an der Europazentrale von West vorbei und legten für ein paar Minuten den Verkehr zwischen Eschweiler und Stolberg lahm, indem sie sich im Kreisverkehr an der Stolberger Straße versammelten.

Am Montag gehen die Tarifverhandlungen in die nächste Runde. Mit dem Votum der Kollegen hat die Tarifkommission eine gute Ausgangsposition.

Wir brauchen Eure Unterstützung, um dem Management mit Stärke gegenüberzutreten. Wir zählen auf Euch.

Mit herzlichem Glückauf

Eure Tarifkommission der IG BCE
Jörg Erkens (Verhandlungsführer), Darius Kilka, Lydia Bertrand, Gerd Simon

Nach oben