URL dieser Seite: https://alsdorf.igbce.de/-/ZlA

04.09.2020

IG BCE Bezirk Alsdorf ruft zum Wählen auf

IG BCE in Alsdorf fordert ihre knapp 23.000 Mitgliedern auf, ihre Stimme abzugeben.

 Am 13. September finden in ganz Nordrhein-Westfalen Kommunalwahlen statt. In den Städten und Kommunen werden die Weichen für die Zukunft gestellt.

IG BCE Bezirk Alsdorf

Wählen gehen

Der Strukturwandel im rheinischen Revier ist die große Herausforderung der nächsten Jahrzehnte. Dieser Wandel muss sozial gerecht sein und mit Augenmaß für die wirtschaftlichen und ökologischen Herausforderungen gestaltet werden. Gute Arbeit für die Beschäftigten in der Region bleibt weiterhin oberstes Ziel der IG BCE. Hierzu muss auch auf kommunalpolitischer Ebene ein Beitrag geleistet werden, indem die Vergabe öffentlicher Gelder an das Vorhandensein von Betriebsräten und Tarifverträgen geknüpft wird.

Auch im Mobilitätsbereich stehen große Änderungen bevor. Bei den Planungen müssen auch verstärkt Beschäftigten in Schichtarbeit und weiter abgelegenen Gebieten berücksichtigt werden. Für viele ist es aufgrund der Taktung und Erreichbarkeit bisher nicht möglich, den ÖPNV zu nutzen. Die Lösung kann nicht sein von allen zu verlangen, dann eben mit dem Fahrrad zur Arbeit zu kommen.

Auch im Bereich Wohnen muss mehr unternommen werden, um die Bezahlbarkeit von Wohnraum sicherzustellen. Städtische Flächen sollen nur nach sehr sorgfältiger Prüfung und unter Festlegung strenger sozialer Kriterien verkauft werden.

Von einem gerechten Zugang zu Bildung sind wir aktuell noch weit entfernt. Das Elternhaus ist weiter der ausschlaggebende Faktor, was die Bildungschancen der Einzelnen betrifft. Diesem Problem kann nur durch massive Investitionen in das Bildungssystem begegnet werden. Auch die Berufsschulen, die ein Fundament der erfolgreichen dualen Berufsausbildung sind, müssen stetig modernisiert werden.

Unsere Demokratie wird derzeit von Menschen bedroht, die ihre Errungenschaften wie Vielfalt, Freiheit und soziale Absicherung zerstören wollen. Diese Gruppe ist bei weitem nicht in der Mehrheit. Diese Tatsache muss sich in unserem täglichen Handeln widerspiegeln. Wir dürfen nicht zulassen, dass randalierende Nazihorden unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung in den Dreck ziehen. Alle Parteien, die diese Ideologien unterstützen, müssen für Gewerkschafter*innen unwählbar sein. Wie bei den vergangenen Wahlen auch fordern wir deshalb auf: Wählen gehen, aber nicht die AfD!

Der Bezirksleiter der IG BCE, Manfred Maresch, findet hier klare Worte: „Eine zum Teil rechtsextreme Partei, die in all ihrem Handeln den Grundwerten unserer Gewerkschaft widerspricht, ist für uns als Gewerkschafter*innen nicht wählbar.“